Einleitung

Die Heilung der Seele des Menschen mit Mitteln des Gesprächs und der therapeutischen Beziehung, das ist Psychotherapie. Doch was so einfach klingt stellt sich komplex dar. Es gibt eben viele Wege zum Menschen und heute sind zumindest 23 davon auch offiziell als psychotherapeutische Methoden in der Republik Österreich anerkannt. Im Jahr 2015 habe ich mich in meiner Masterthesis „Das Wesen der Psychotherapiewissenschaft“ damit beschäftigt worin Gemeinsamkeiten in diesen Methoden bestehen. Hier nun gebe ich eine Kurzzusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse.

Der Glaube bestimmt den Weg

Es wurde bestätigt, dass alle anerkannten Psychotherapiemethoden Wirksamkeit zeigen in der Behandlung von psychischem Leiden. Dementsprechend glaube ich daran Gemeinsamkeiten sinnvoll finden, erdenken und erforschen zu können. Die Annahme eines gemeinsamen Kerns von Psychotherapie vermittelt.

Leidensaufhebung als gemeinsames Ziel

Das Psychotherapiegesetz spricht von dem Ziel der Leidensaufhebung durch die Behandlung, es zeigt auch meine Analyse von Texten der psychotherapeutischen Ausbildungsinstitute, dass dieses Ziel immer angestrebt wird.

Ein zwischenmenschlicher Raum zur Reflexion

Im Bestreben der Leidensaufhebung soll sich vom Beginn bis zum Ende des Gesprächs bzw. der
psychotherapeutischen Behandlung eine Entwicklung vom Leid zur Leidensfreiheit zeigen. Diese
Entwicklung findet im zwischenmenschlichen Raum der therapeutischen Beziehung über Reflexion statt. Um die Einheit der Psychotherapie besser zu denken habe ich eine Modell dieses Raumes entwickelt.

(1) vom Du ein kommunikativ verständliches Signal zum Ich über einen der Wahrnehmungskanäle, also in einer für das Ich greifbaren Form, (2) gesendet. Dieses Signal geht beim Ich ein (3). Das Ich nimmt für einen kurzen bedeutenden Moment ganz die Form an, wird gleichsam die Form (4) -mit Hegel könnte man sagen „Ich, das Wir und Wir, das Ich ist“ – . Dann löst sich das Ich wieder von der Form und reflektiert die angenommene Form (5) mittels seinem ganzen aktuellen Sein. Das Ergebnis der Reflektion wird anschliessend zürückgesendet (6) und zwar in einer für das Du greifbaren Form (7). Das zurückgesendete Signal geht beim Du ein (8).

Säulen der psychotherapeutischen Diagnostik

Psychotherapeutische Diagnostik steht am Beginn jeder Behandlung. Konsens sind folgende, immer
zu beachtende Bereiche:
o Symptomatik in Relation zur Persönlichkeit
o Psychotherapeutisches Beziehungsgeschehen
o Krisenhaftigkeit.

Psychotherapie zwischen Suggestion und Mäeutik

Sowohl auf theoretischer wie empirischer Ebene konnte ich zeigen , dass
Psychotherapie zwischen Suggestion – oder Beeinflussung – und Mäeutik – oder
Hervorbringung – wechselt.

Psychotherapie ist auf das Individuelle ausgerichtet

Obwohl es allgemeine Theoriegebäude gibt, zeigt sich aus meiner Konzeption des intersubjektiven Raumes dass die Antwort immer individuell gegeben und entwickelt wird. Dabei wird auf der Basis eines Menschenbildes (Anthropologische Dimension), der Mensch in seiner Trias (Psyche-Sozialwesen-Körper) beantwortet.

Die ganze Masterarbeit lesen…